Pollensaison

Heuschnupfen – so können Sie sich helfen

Heuschnupfen ist eine allergische Erkrankung, die sich in Niesen, einer juckenden, laufenden und verstopften Nase sowie der Beeinträchtigung des Geruchssinns äussert. Hinzu kommt meist ein Juckreiz in den Augen. In manchen Fällen wird Heuschnupfen auch von anderen Symptomen begleitet. Dazu gehören die allergische Bindehautentzündung, Nesselfieber und Bronchialasthma mit Husten. Insbesondere zu Asthma besteht eine enge Verbindung. Es wird geschätzt, dass weltweit über 400 Millionen Menschen von allergischem Schnupfen betroffen sind, vor allem in Industrienationen. Heuschnupfen wird oft zu wenig ernst genommen, obwohl er einen deutlich negativen Einfluss auf die Lebensqualität sowie auch die Entwicklung hat, nicht zuletzt bei Kindern.

Ursache des Heuschnupfens ist eine Überempfindlichkeit gegen Pollen, die zu einer entzündlichen Reaktion in der Nasenschleimhaut führt. Zur Vorbeugung sollten die auslösenden Pollen möglichst gemieden werden, was im Alltag jedoch äusserst schwierig ist. Zur Behandlung stehen eine ganze Reihe antiallergischer Arzneimittel zur Verfügung. Wenn bei Ihnen die oben beschriebenen Symptome auftreten und eine andere Erkrankung auszuschliessen ist, konsultieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin im Monvia Gesundheitszentrum, um die Möglichkeiten der Vorbeugung und Linderung zu besprechen.


Diese Alltagstipps helfen Allergikern:

  • Waschen Sie sich vor dem Zubettgehen die Haare
  • Wechseln Sie während der Pollenzeit möglichst oft die Bettwäsche
  • Geben Sie im Freien getragene Kleidung gleich in die Wäsche
  • Trocknen Sie ihre Wäsche nicht im Freien
  • Wischen Sie Küchenarmaturen, Tische und andere Oberflächen, mit denen sie häufig in Kontakt kommen, möglichst oft mit einem feuchten Tuch ab – auch wenn sie nicht «schmutzig» sind
  • Bitten Sie jemanden für Sie Staub zu saugen, und dies so oft wie möglich
  • Lüften Sie Ihre Wohnung nur kurzzeitig frühmorgens und montieren Sie Pollenschutzgitter an den Fenstern
  • Halten Sie den Rasen im Garten durch regelmässiges Mähen möglichst kurz
  • Verzichten Sie im Frühling und Sommer eher auf Jogging- oder Velotouren und ziehen Sie als Alternative Wassersportarten vor
  • Tragen Sie wann immer möglich eine Sonnenbrille
  • Fahren Sie während der Heuschnupfen-Hochsaison in die Ferien – am besten ins Gebirge oder ans Meer – und informieren Sie sich über die dortige Pollensituation 


Umfassende Informationen zur aktuellen Pollenbelastung in der Schweiz finden Sie auf der Website des Schweizer Allergiezentrums (AHA).