Reiseapotheke

Fit für die Ferien: Das gehört ins Gepäck

Bestimmt kennen Sie den Spruch: «Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen». Schade wärs, wenn Sie nach Ihren Ferien von einem gesundheitlichen Problem erzählen müssten. Und noch schlimmer: Wenn sie dafür kein passendes Hilfsmittel zur Hand gehabt hätten. Lassen Sie es also erst gar nicht so weit kommen, indem sie Ihre Reiseapotheke und Ihren Koffer klug packen. Hier unsere Tipps.

Für den Reisealltag: 

  • Sonnenschutz, mindestens Lichtschutzfaktor 15, besser höher (UVA/UVB-Schutz)
  • Ergänzend zur Sonnencrème allenfalls ein kühlendes After-Sun-Gel für den Abend
  • Sonnenbrille (bitte auf CE-Zeichen für UVA/UVC-Schutz achten und Vorsicht bei Billig-Sonnenbrillen, die etwa von Strassenhändlern verkauft werden, hier ist oftmals kein genügender Schutz gewährleistet)
  • Kopfbedeckung (vor allem bei Kindern)
  • Magenberuhigendes Mittel nach Durchfall; allenfalls ein entsprechendes Mittel bei Verstopfung oder Magen-Darm-Krämpfen
  • Allgemeines Schmerzmittel, etwa bei Kopf-, Gelenk- oder Zahnschmerzen
  • Fieberthermometer
  • Sterile Pflaster, Verbandszeug und Desinfektionsmittel zur Behandlung kleinerer Wunden
  • Blasenpflaster und Steril-Strips


Für spezifische Reisesituationen:

  • Mückenprophylaxe: Moskitonetz, allenfalls Mückenspray (lassen Sie sich beraten, nicht alle Produkte eignen sich in einzelnen Regionen gleich gut)
  • Mittel gegen Reisekrankheit (Flüge, Zug- oder Autofahrten)
  • Thromboseprophylaxe: Enge Kleider vermeiden, ausreichend Wasser trinken, Beine regelmässig bewegen (Achtung: Medikamente nur in Rücksprache mit dem Arzt!)


Für optimalen Impfschutz:

  • Je nach Reiseziel sollte Sie Ihren Impfstatus auf Vollständigkeit prüfen. Planen Sie allfällige Impfungen (Achtung: gewisse sind obligatorisch!) mit Ihrem Arzt. Erfahren Sie hier mehr zum Thema Impfschutz.
  • Führen Sie auf jeden Fall einen Impfausweis mit oder registrieren Sie sich online beim schweizerischen elektronischen Impfausweis, damit Ihr Impfstatus für jeden Arzt weltweit abrufbar ist.


Haben Sie Fragen zu einzelnen Themen oder Medikamenten? Dann zögern Sie nicht, Ihren Arzt oder Ihre Ärztin im Monvia Gesundheitszentrum zu kontaktieren. Übrigens: Die häufigste Erkrankung bei Auslandreisen ist nach wie vor Durchfall. Waschen Sie sich also regelmässig die Hände und halten Sie sich vor Ort an die alte Reiseweisheit: «Peel it, cook it, or forget it! Also: «Schäle es, koche es, oder vergiss es!»